Angebote zu "Deleuze" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

The Desiring-Image
28,49 € *
ggf. zzgl. Versand

The Desiring-Image ab 28.49 € als epub eBook: Gilles Deleuze and Contemporary Queer Cinema. Aus dem Bereich: eBooks, Belletristik, Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Deleuze and Queer Theory
36,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Deleuze and Queer Theory ab 36.49 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
The Desiring-Image
28,49 € *
ggf. zzgl. Versand

The Desiring-Image ab 28.49 EURO Gilles Deleuze and Contemporary Queer Cinema

Anbieter: ebook.de
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Architectural Grotesque
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In addressing the structure and political potentials of affects as something different from that of emotions in cognitive science, Architectural Grotesque employs the concept of the grotesque to frame and theorize the various affects produced in literature, cinema, and cultures. Using continental philosophy (Foucault, Deleuze, Badiou, and Agamben) and psychoanalytic criticism (Freud, Lacan), it argues for the need to build a new tradition different from the subversion and perversion emphasized in Queer Cinema. Written for those interested in cinema, gender, and critical theories, it is also an endeavor in the architectural sense in its mapping of the political space beyond these parameters. The New Queer Cinematic formed in this way is therefore an articulation of the finest, affective moments that we overlook both in European auteurs such as Antonioni, Fassbinder, Godard, and Pasolini, and in American geniuses such as Gus van Sant, Jonathan Caouette, Todd Solondz, and Matthew Barney.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Für den Arsch
14,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Nie sind die Hoffnungen über die politischen Möglichkeiten einer schwulen Subjektivität und Gemeinschaft größer und die Analyse ihres Scheiterns erbarmungsloser gewesen als in diesem kleinen Text, der viele Jahre dem Queertheoretiker avant la lettre Guy Hocquenghem zugeschrieben wurde. Der hier in einer Neuübersetzung vorgelegte Text Christian Maurels, der 1973 zunächst anonym in der Ausgabe Trois milliards de pervers der Zeitschrift Recherches erschienen war, kreist um eine Frage, die vom Standpunkt einer auf rechtliche Anerkennung und Respektabilität verpflichteten Schwulen- und Lesbenbewegung inzwischen skandalös erscheint: Welche subjektive, soziale und politische Bedeutung hat die libidinöse Besetzung des Arsches beim Sex zwischen Männern? Sie verweist auf die Verschränkung von Politik und Begehren in der Moderne. Maurel erinnert mit seinem sprachgewaltigen Text daran, dass eine queere Kritik nicht ohne Bezugnahme auf das "Perverse" der Sexualität auskommen kann.Die wichtigsten Quellen dieses im Anschluss an das Ereignis von 1968 entstandenen theoretischen Denkens sind neben den Arbeiten Guy Hocquenghems, die Psychoanalyse-Kritik von Gilles Deleuze und Félix Guattari sowie die politische Arbeit innerhalb der französischen Schwulenbewegung, insbesondere der Front homosexuel d'action révolutionnaire (FHAR). Sie sind für aktuelle queere Debatten wieder zu entdecken: Denn eine Deleuzianische Queer Theory erweist sich als Alternative zu einem performativen Identitätsverständnis nach Judith Butler, und mit dem Aktivismus im Frankreich der 1970er Jahre werden postkoloniale Fragen, hier das Verhältnis von Europäern und "Arabern", Teil der Auseinandersetzung.Die von Félix Guattari herausgegeben Ausgabe 12 der Zeitschrift Recherches wurde unmittelbar nach ihrer Veröffentlichung verboten, die Auflage vernichtet. Ein Nachdruck erfolgte 1978, eine deutsche Ausgabe erschien 1980 im Verlag Rosa Winkel. Maurels Beitrag erscheint nun erstmals als eigenständiger Band in einer neuen Übersetzung von Tobias Haberkorn. Begleitet wird er von einem ausführlichen Essay von Peter Rehberg.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Die verschlagene Lust
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Lange Zeit wurden der Masochismus und sein bekanntester Vertreter, Leopold von Sacher-Masoch, vor allem als Phänomene der Psychopathia sexualis behandelt. Die verschlagene Lust nutzt neuere Ansätze unter anderen der Queer Studies und einer mit Deleuze gewendeten Psychoanalyse, um das subversive Potenzial dieser in hohem Maß ästhetischen Perversion nachzuvollziehen und entdeckt dabei ihre durchaus zentrale Rolle für eine kritische Reflexion über die Bedingungen von Subjektivität. Ausgehend von einer solchen Reflexion, wie sie exemplarisch an der hegelschen Herr-Knecht-Dialektik entfaltet wird, und der Frage, wie sich die Lust an der Unterwerfung im modernen und postmodernen Bekenntnisdiskurs artikuliert, werden ihre Bild gestaltenden und theatralen Qualitäten ausführlich untersucht. Neben dem Ritter von Sacher-Masoch selbst liefern hierfür u. a. Sigmund Freud, Jean Paul Sartre, Jean Jacques Rousseau, Eve Kosofsky Sedgwick, Friedrich Nietzsche, Rafael Cansinos-Assens und Hermann Nitsch das Material.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
IN A QU A RE TIME AND PLACE
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In this book Tim Stüttgen considers the paradigm of (post-)slavery as an important epistemological break within predominantely white Gender and Queer Studies, as well as within critical Film and Cultural Studies. Departing from what E. Patrick Johnson has proposed as a specifically intersectional "quAre", instead of an "unmarked white queer perspective", this book contrasts Deleuze s cinema theory with Frantz Fanon, queer theories of color, the history of the African diaspora and utopian quAre futurisms to establish notions of a black locality, mobility and temporality in what Stüttgen calls the first emancipatory black cinema: Blaxploitation. Digging deeper in the imagery and temporalities of Blaxploitation film, his analysis deals with the sexualization of racism and mass media imagery of armed black liberation struggles, and shows the development of more and more complex spaces, main characters and representational constellations, including black revolutionary women (with guns) and also queer subtexts.Following the analysis of a specifically black movement-image, the book engages in a comprehensive intersectional reading of John Coney s legendary 1974 Sun Ra film Space is the Place, crystallizing the concept of a "black time-image" that interconnects formal aesthetic concepts to afro-futurist queer utopias. By producing these sorts of "quAre assem- blages" Stüttgen ultimately aims at an epistemological renewal of the dominant discourses on race, class and gender, that helps to at least temporarily suspend reifying identity pat- terns at stake, and rethink them critically based on the principles of intersectionality and heterogeneity.Co-publisher Autonomedia NY, Special issue of SUM magazine, in accordance with the publishing house of The Royal Danish Academy of Fine Arts, Schools of Visual Art, Copenhagen.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
2010
17,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein schlesisches Freundschaftsglas, ein Homosexueller aus Hannover, der Freunde verraten hat und selbst zum Opfer wurde, 'Becoming Gay: Deleuze, Feminismus und Queer Theory' - dies und mehr im neuen Jahrbuch des Fachverbands Homosexualität und Geschichte.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Handbuch Filmtheorie
162,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das erste Handbuch zur Filmtheorie im deutschsprachigen Raum stellt in fundierten, aktuellen und von ausgewiesenen Fachleuten verfassten Artikeln zentrale Paradigmen, Grundlagen, Konzepte und methodische Ansätze der Filmtheorie vor. In ausführlichen und selbständigen Artikeln gibt das Handbuch einen Überblick über Themen und Debatten der Filmtheorie und arbeitet ihre Aktualität heraus. Der Leser bekommt einen umfassenden und systematischen Einblick in die Fachdiskussion und ihre interdisziplinäre Vernetzung. Im ersten Teil des Handbuchs werden filmtheoretische Paradigmen und Strömungen von der frühen und klassischen Filmtheorie über psychoanalytische und feministische Ansätze bis zur phänomenologischen und von Gilles Deleuze beeinflussten Filmtheorie in Einzelbeiträgen vorgestellt. Der zweite Teil legt die theoretischen Grundlagen filmischer Gattungen, der Filmgeschichte und der Filmästhetik dar: Genre, Realismus, Moderne, Narration, Erfahrung, Affekt, technische Verfahren, Raum und Zeit sind einige der in diesem Rahmen behandelten Themen. Der dritte Teil des Handbuchs stellt neuere, insbesondere inter- und transdisziplinäre Perspektiven der Filmtheorie vor und berücksichtigt Fragen der Queer Studies, der Intermedialität und -textualität, der Medienarchäologie ebenso wie die Beziehungen der Filmtheorie zu Philosophie, Kunsttheorie und Bildtheorie.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot